Springe zum Inhalt →

Monat: August 2019

Gutachten-Werkstatt Feuchteschäden

Das Anliegen

Wissen ist erlernbar. Fertigkeiten müssen trainiert werden. In diesem Sinn unterstützt das Trainingsseminar aktive Sachverständige beim Ausprägen ihrer Fertigkeiten bei der Gutachtenerstellung.

Das Ziel

Die wichtigsten Punkte im Gutachten sind die Schadensuntersuchung und -bewertung sowie die Ursachenbegründung. Diese werden durch die Bearbeitung von realen Bauschadensfällen in kleinen Gruppen trainiert. Mit Hilfe der Modera-tion durch den Trainer wird ein qualifizierter Erfahrungsaustausch möglich, bei dem auch erfahrene Sachverständige dazu lernen.

Die Methode

Vier Bewertungsfälle werden von einem erfahrenen Sachverständigen vorgestellt und in Gruppen bearbeitet. Dabei geht es nicht um die beste Lösung, sondern um das „eigene Tun“. Die Diskussion um geeignete Untersuchungsmethoden, eine schlüssige Beweisführung und zuverlässige Instandsetzungsmaßnahmen trainiert die Analysefähigkeit und die Fertigkeiten in der Gestaltung objektiver und nachvollziehbarer Gutachten.
Das Werkstatt-Ergebnis sind die Feststellungen der Soll-Ist-Zustände sowie ihrer Abweichungen und das Ableiten einer Kausalkette zur Findung und Begründung der Schadensursachen und des Verursachers.
Damit die teilweise komplexen Schadensfälle in der kurzen Zeit bearbeitet werden können, erhalten die Teilnehmer eine Woche vor dem Seminar die Fallbeschreibung einschließlich Fotos per email.

Die Teilnehmer

Sachverständige für Bauschäden, Bautenschutz und Bausanierung im Hochbau
Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt.

Der Inhalt

Übungsfall 1:

  • bisher nicht genutzte Wohnung nach einer Gebäudeinstandsetzung (2006)
  • Dunkelverfärbungen mit Schimmel an den Außenwänden
  • Baumangel oder schlechtes Leerstands-management?
  • Wie hätte der Schaden vermieden werden können?
  • Was sind die nächsten Schritte zur Klärung der Ursachen?

Übungsfall 2:

  • mehrgeschossige öffentliche Tiefgarage unter Büro- und Geschäftshaus (1996)
  • Gussasphaltbelag
  • Rissbildungen
  • Tausalzschäden, Chloridkontamination, Rostfahnen, Feuchteschäden
  • Welche Ursachen führten zu den Schadensbildern?
  • Welche Sanierungsvarianten wären möglich?
  • Wem sollte die Schadensverursachung zugeordnet werden?

Übungsfall 3:

  • Sanierung eines Mehrfamilienwohnhauses (2004)
  • Maisonett-Wohnung mit Dachterrasse im oberen Dachgeschoss
  • Feuchteschäden unter der Dachterrasse
  • Wie sieht der Untersuchungsverlauf aus?
  • Welche technischen Regeln sind als allgemein anerkannte Regeln der Technik im konkreten Fall anwendbar?
  • Wie kann die Ursache eindeutig begründet werden?

Übungsfall 4:

  • Der Überraschungsfall – vier Schäden / Mängel am Tagungshotel
  • Von der Ortsbesichtigung bis zum Instandsetzungsvorschlag 

Der Trainer

Dr. Steffen Winkler, Dresden
Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

Die Organisation

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung

Termin:
Dienstag, 23. September 2019, 09:30 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort:
NH Hotel, Hansastraße 43, 01097 Dresden

Teilnahmeentgelt:
270 € zzgl. 19% Mehrwertsteuer
(inkl. Studienmaterial, Mittagsbuffet und
Pausenversorgung)

Information:
Dipl.-Ing. Bernd Landgraf
AIK Akademie für Immobilienkompetenz
Merbitzer Ring 12
01156 Dresden

Schreiben Sie einen Kommentar