Springe zum Inhalt →

Kategorie: Allgemein

Intensivseminar Fachbauleitung Brandschutz

Zum Thema

Die Mängelbilanz im Brandschutz geht mit ca. 30 – 40% zu Lasten der Bauausführung. Die Ursache liegt im fehlenden Brandschutzwissen bei Bauunternehmen und Bauleitern. Auch gibt es noch kein einheitliches Verständnis vom Leistungsbild der Fachbauleitung Brandschutz, so dass vorhandene Regelungen nicht die beabsichtige Wirkung erzielen.

Häufig wird die Umsetzung des Brandschutzkonzeptes nur stichprobenartig durch Fachplaner und Sachverständige geprüft. Das bisherige Leistungsbild fokussiert auf überwachende und prüfende Tätigkeiten. Die baukoordinierenden Tätigkeiten des Fachbauleiters bieten aber das größte Potenzial, Brandschutzmängel zu vermeiden.

Der Fachbauleiter kann Brandschutzmängel aufgrund seiner Baustellenpräsenz frühzeitig erkennen und schnell reagieren. Dafür muss er Brandschutzkonzepte interpretieren können, Brandschutznachweise verstehen und die brandschutz-spezifischen Schnittstellen zwischen Gewerken und Bauteilen einschließlich konkreter Ausführungsdetails beherrschen.

Ziele

Nach dem Seminar kennen die Teilnehmer:

  • die Aufgaben und Verantwortung des Fachbauleiters Brandschutz sowie
  • die Schnittstellen zu Fachplanern, Sachverständigen und Baubehörden

und können:

  • Vorgaben aus dem Brandschutzkonzept mit Bezug zur Ausführung richtig interpretieren,
  • Maßnahmen zur konzeptgerechten und mangelfreien Ausführung planen und umsetzen,
  • alternative Ausführungslösungen bewerten,
  • Abstimmungen zu Änderungen vornehmen,
  • Brandschutzausführungen gewerkeübergreifend koordinieren sowie
  • Abnahme-Dokumentationen vorbereiten.

Teilnehmer

Projektleiter, Bauleiter und Bauüberwacher

Inhalte

Modul 1
– Risiken und Schutzziele im Brandschutz
– Rollen und Schnittstellen der am Bau Beteiligten und des Fachbauleiters Brandschutz
– Wichtige Regelwerke für den vorbeugenden Brandschutz
– Wesentliche Festlegungen im Brandschutzkonzept

Modul 2
– Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen
– Anforderungen, Ausführungsdetails und Mängelschwerpunkte für Wände und Decken

Modul 3
Anforderungen, Ausführungsdetails und Mängelschwerpunkte für:
– Trockenbausysteme
– Verglasungen
– Türen, Tore, Notausgänge und elektrische Verriegelungen

Modul 4
Anforderungen, Ausführungsdetails und Mängelschwerpunkte für:
– Dächer, Dachdurchführungen, Dachöffnungen, sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
– Lüftungsanlagen
– Systemböden

Modul 5
– Brandschutz für Leitungsanlagen
– Baubegleitende Qualitätssicherung der Brandschutzausführung

Modul 6
Brandschutz-Werkstatt
– Auswahl und Begründung von Brandschutz-Detaillösungen und Alternativlösungen für Ausführungsänderungen

Referenten

Dipl.-Ing. Hans Bendel, Limburg
Staatlich anerkannter Sachverständiger für baulichen Brandschutz
Geschäftsführender Gesellschafter des Ingenieurbüros Bendel – Ingenieure für Tragwerksplanung

Ing. f. Brandschutz Thomas Eulitz, Dresden
Prüfingenieur für vorbeugenden baulichen Brandschutz
Geschäftsführer des Ingenieurbüros Eulitz

Dipl.-Ing. (FH) Hermann Hewener, Ampfing
Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)

Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser, Frankfurt/Main
Sicherheitsingenieur und Brandschutz-Fachplaner, BPK Brandschutzplanung Klingsch GmbH

Ing. f. Brandschutz Uwe Klostermann, Nürnberg
Von der IHK Nürnberg für Mittelfranken ö. b. u. v. Sachverständiger für vorbeugenden
Brandschutz
HOCHTIEF Construction AG, HOCHTIEF Consult Materials

Prof. Dipl.-Ing. Jens-Uwe Schulz, Detmold
Professur für Tragwerkslehre und Entwerfen, FH Lippe und Höxter
Freier Mitarbeiter im Ingenieurbüro Bendel

Dipl.-Ing. Manfred Steglich, Leipzig
Prüfingenieur für Brandschutz in Sachsen sowie Nachweisberechtigter für Brandschutz in Thüringen und Hessen
Prüfer für den vorbeugenden Brandschutz im Eisenbahnbau
Geschäftsführender Gesellschafter der Brandschutz Consult Ingenieurgesellschaft mbH Leipzig

Dipl.-Ing. Gunter Thomas, Rosenthal-Bielatal
Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Feuerschutztüren und -tore, Rauchschutztüren und -tore einschließlich Sicherheitstechnik

Dipl.-Ing. Peter Wachs, Schwalmtal
Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)
Sachverständigenbüro Brandschutz & Trockenbau

Organisation

Abschluss
„Fachbauleiter Brandschutz (AIK)“

Termine
2020:   05.-06. 03., 26.-27. 03., 23.-24. 04., 28.-29. 05., 18.-19. 06., 09.-10. 07.

Veranstaltungsort

BauindustrieZentrum Nürnberg-Wetzendorf
des Bayerischen Bauindustrieverbandes e.V.
Parlerstr. 67, 90425 Nürnberg

Im BauindustrieZentrum bestehen gute Übernachtungsmöglichkeiten (nicht im Seminarpreis enthalten).

Teilnahmeentgelt
2.850 € zzgl. 19% Umsatzsteuer (Ratenzahlung möglich)
inklusive Seminarunterlagen, Brandschutz-Atlas vom Feuertrutz-Verlag,  Mittagessen und Pausenversorgung

Schreiben Sie einen Kommentar

Gutachten-Werkstatt Feuchteschäden

Das Anliegen

Wissen ist erlernbar. Fertigkeiten müssen trainiert werden. In diesem Sinn unterstützt das Trainingsseminar aktive Sachverständige beim Ausprägen ihrer Fertigkeiten bei der Gutachtenerstellung.

Das Ziel

Die wichtigsten Punkte im Gutachten sind die Schadensuntersuchung und -bewertung sowie die Ursachenbegründung. Diese werden durch die Bearbeitung von realen Bauschadensfällen in kleinen Gruppen trainiert. Mit Hilfe der Modera-tion durch den Trainer wird ein qualifizierter Erfahrungsaustausch möglich, bei dem auch erfahrene Sachverständige dazu lernen.

Die Methode

Vier Bewertungsfälle werden von einem erfahrenen Sachverständigen vorgestellt und in Gruppen bearbeitet. Dabei geht es nicht um die beste Lösung, sondern um das „eigene Tun“. Die Diskussion um geeignete Untersuchungsmethoden, eine schlüssige Beweisführung und zuverlässige Instandsetzungsmaßnahmen trainiert die Analysefähigkeit und die Fertigkeiten in der Gestaltung objektiver und nachvollziehbarer Gutachten.
Das Werkstatt-Ergebnis sind die Feststellungen der Soll-Ist-Zustände sowie ihrer Abweichungen und das Ableiten einer Kausalkette zur Findung und Begründung der Schadensursachen und des Verursachers.
Damit die teilweise komplexen Schadensfälle in der kurzen Zeit bearbeitet werden können, erhalten die Teilnehmer eine Woche vor dem Seminar die Fallbeschreibung einschließlich Fotos per email.

Die Teilnehmer

Sachverständige für Bauschäden, Bautenschutz und Bausanierung im Hochbau
Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt.

Der Inhalt

Übungsfall 1:

  • bisher nicht genutzte Wohnung nach einer Gebäudeinstandsetzung (2006)
  • Dunkelverfärbungen mit Schimmel an den Außenwänden
  • Baumangel oder schlechtes Leerstands-management?
  • Wie hätte der Schaden vermieden werden können?
  • Was sind die nächsten Schritte zur Klärung der Ursachen?

Übungsfall 2:

  • mehrgeschossige öffentliche Tiefgarage unter Büro- und Geschäftshaus (1996)
  • Gussasphaltbelag
  • Rissbildungen
  • Tausalzschäden, Chloridkontamination, Rostfahnen, Feuchteschäden
  • Welche Ursachen führten zu den Schadensbildern?
  • Welche Sanierungsvarianten wären möglich?
  • Wem sollte die Schadensverursachung zugeordnet werden?

Übungsfall 3:

  • Sanierung eines Mehrfamilienwohnhauses (2004)
  • Maisonett-Wohnung mit Dachterrasse im oberen Dachgeschoss
  • Feuchteschäden unter der Dachterrasse
  • Wie sieht der Untersuchungsverlauf aus?
  • Welche technischen Regeln sind als allgemein anerkannte Regeln der Technik im konkreten Fall anwendbar?
  • Wie kann die Ursache eindeutig begründet werden?

Übungsfall 4:

  • Der Überraschungsfall – vier Schäden / Mängel am Tagungshotel
  • Von der Ortsbesichtigung bis zum Instandsetzungsvorschlag 

Der Trainer

Dr. Steffen Winkler, Dresden
Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

Die Organisation

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung

Termin:
Dienstag, 23. September 2019, 09:30 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort:
NH Hotel, Hansastraße 43, 01097 Dresden

Teilnahmeentgelt:
270 € zzgl. 19% Mehrwertsteuer
(inkl. Studienmaterial, Mittagsbuffet und
Pausenversorgung)

Information:
Dipl.-Ing. Bernd Landgraf
AIK Akademie für Immobilienkompetenz
Merbitzer Ring 12
01156 Dresden

Schreiben Sie einen Kommentar

Seminar Transporter mieten

Das Anliegen: Transporter mieten

Unser Fachseminar ist ein Treffpunkt der Autovermietungsbranche. Die Immobilienbranche ist eng verknüpft mit der Transporter Vermietung und Umzugsorganisation. Daher haben wir auch in diesem Bereich Experten an der Hand, die es ihnen ermöglichen Expertise auf diesem Gebiet zu sammelt. Transporter Mieten steigen jährlich, wie sie Ihre Unternehmensstruktur daran anpasse, ist entscheidend für Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Nirgendwo sonst auf der Welt finden Sie eine Veranstaltung, die sich ausschließlich an die Autovermietungsbranche richtet! Wir informieren Sie über das, was heute in der Welt der Autovermietung passiert, mit verwertbaren Informationen über die neuesten Trends, die Ihre Geschäftsleistung bestimmen. Hören Sie von Experten über Strategien zur Bewältigung steigender Flottenkosten, die Einstellung und Motivation Ihrer Mitarbeiter, Verkaufs- und Marketingtaktiken, rechtliche und legislative Informationen, Ideen zur Geschäftserweiterung und mehr.

Das Ziel

In unserem Seminar: „Transporter mieten“ haben Sie auch die Möglichkeit, aktuelle Geschäftsbeziehungen aus der ganzen Welt zu stärken und neue zu knüpfen und exklusiven Zugang zu den neuesten Technologien, Produkten und Dienstleistungen zu erhalten, die Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe bringen. Kurz gesagt, Sie werden mit einem Arsenal an Wissen und Strategien davonkommen, das Ihre Geschäftsabläufe revolutionieren wird. Wenn du auf dem Laufenden bleiben und mit den sich ändernden Zeiten Schritt halten willst, musst du dich uns anschließen!

Die Methode

Unsere informativen Seminare werden Sie in die Zukunft der Autovermietung mit aktuellen Themen vorantreiben, aufschlussreiche Keynote-Speaker und engagierte Industrie-Roundtables liefern, um die Werkzeuge bereitzustellen, die Sie benötigen, um Ihre vorhandenen Ressourcen zu maximieren und Ihre Gewinne zu steigern!

Die Teilnehmer

  • Wenn eine davon zu Ihrer Berufsbezeichnung passt, sollten Sie teilnehmen!
  • Analyst
  • Niederlassungsleiter
  • CEO
  • COO
  • Leiter des Kundendienstes
  • Leiter der Abteilung für mobile Anwendungen
  • Direktor für Retail Operations
  • Bezirksleiter
  • General Manager
  • Generalbevollmächtigter
  • Marketingleiter
  • Fuhrparkleiter
  • Inhaber-Manager
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Vertriebsleiter
  • Präsident
  • Senior Partner
  • Vizepräsident

Der Seminarleiter (Transporter mieten)

Beate Heilmann, Berlin
Frau Heilmann, Jahrgang 1964, ist seit 1993 Expertin für Umzüge und Autovermietung. Ihre Arbeitsbereiche sind vor allem Flottenfinanzierung und Kundenfreundlichkeit.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Termin

Dienstag, 14. Dezember 2019 von 09:30 bis 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

RAMADA Hotel Dresden, Wilhelm-Franke-Straße 90, 01219 Dresden

Teilnahmeentgelt

270 € zzgl. 19% Mehrwertsteuer, inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und
Pausenversorgung

Schreiben Sie einen Kommentar

Wirtschaftlichkeitsanalyse von Energieeffizienzmaßnahmen

Das Anliegen

Wissen ist erlernbar. Fertigkeiten müssen trainiert werden. In diesem Sinn unterstützt das Trainingsseminar Fachplaner, Sachverständige und Energieberater beim Ausprägen ihrer Fertigkeiten für die Energieberatung.

Das Ziel

Bauherren und Vermieter benötigen zur Investitionsentscheidung für energetische Modernisierungsmaßnahmen an Gebäuden und an der Haustechnik eine verlässliche Aussage zur Wirtschaftlichkeit.
Der erfolgreiche Energieberater benötigt dafür praktisch verwertbares Wissen auf dem Gebiet der Investitionsbewertung. Dies wird um so wichtiger, da sich zukünftig die Haftung für das Beratungsergebnis auch stärker auf Wirtschaftlichkeitsaspekte ausdehnen wird. Durch das Trainingsseminar werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die gängigen Investitionsbewertungsverfahren sicher auf praktische Fälle in der Energieberatung anzuwenden.

Die Methode

Ausgehend von einer kurzen und prägnanten Zusammenstellung der notwendigen Grundlagen werden typische Praxisbeispiele einer Wirtschaftlichkeitsanalyse unterzogen. Im Seminar werden einfache, aber universell anwendbare EXCEL-Tools entwickelt, welche zum einen das Verständnis in die Zusammenhänge fördern und zum anderen direkt in der Beratungspraxis der Teilnehmer eingesetzt werden können. Den Teilnehmern wird deshalb empfohlen, das Seminar mit einem eigenen Laptop zu besuchen. Die Teilnehmer werden aufgefordert, Problemfälle aus ihrer eigenen Beratungspraxis in das Seminar mitzubringen, um sie gemeinsam zu analysieren.

Die Teilnehmer

Sachverständige für Energieeffizienz von Gebäuden, Energieberater und Haus-technikplaner.
Die Teilnehmerzahl ist auf 16 begrenzt

Der Inhalt

Einführung: Was bedeutet „Wirtschaftlichkeit“?

  • Übersicht über die gängigen Investitionsbewertungsverfahren
  • Aussagegehalt der berechneten Kennzahlen (Was sagen mir die Größen „Kapitalwert“, „Annuität“ u. a. ?)
  • Woher bekomme ich die notwendigen Informationen (Energiepreise, Investitionskosten u. a.) ?

Übung 1: Kapitalwertverfahren

  • Entwicklung des EXCEL-Tools
  • Projekt Gebäudemodernisierung: Dämmmaßnahmen an einem Gebäude
  • Projekt BHKW: Wärme- und Stromerzeugung für ein Gebäude
  • Weiterentwicklung des Tools zum Internen-Zinsfuß-Verfahren

Übung 2: Annuitätenverfahren

  • Entwicklung des EXCEL-Tools
  • Projekt BHKW: Lohnt sich ein BHKW in einem Gewerbeobjekt?
  • Projekt Wärmeerzeuger: Entscheidung zwischen Brennwert- und Niedertemperaturkessel
  • Zusammenhang zwischen Kapitalwertverfahren und Annuitätenverfahren
  • Beurteilung der Aussagekraft beider VerfahrenÜbung 

Übung 3: Vollständiger Finanzplan

  • Entwicklung des EXCEL-Tools
  • Analyse der Wirtschaftlichkeit von Photovoltaikanlagen

Ausblick

  • Entscheidung unter Unsicherheit
  • Kritische Werte-Rechnung
  • Monte-Carlo-Methode

Der Trainer

Prof. Dr.-Ing. Jörn Krimmling
Professor für Technisches Gebäudemanagement an der Hochschule Zittau/Gör-litz (FH) und Gesellschafter eines Ingenieurbüros für Energie- und Gebäudetechnik
Autor des Buches „Energieeffiziente Gebäude“, erschienen im Fraunhofer IRB Verlag

Termin

Freitag, 03. Juli 2020 von 09:30 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Hotel Elbflorenz, Rosenstraße 36, 01067 Dresden

Teilnahmeentgelt

270 € zzgl. 19% Mehrwertsteuer, inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausenversorgung

Schreiben Sie einen Kommentar

Fachseminar Mietvertragsanalyse

Das Anliegen

Der Rohertrag einer Immobilie bildet die Berechnungsbasis für den Marktwert. Die Nachhaltigkeit der Miete, Anpassungs- und Erhöhungsmöglichkeiten, Kündigungsrisiken, Leerstandskosten und andere wertbeeinflussende Parameter können durch die Vereinbarungen im Mietvertrag gesteuert werden.
Die Rechtssicherheit mietvertraglicher Vereinbarungen reduziert Mietausfallrisiken bei Streitigkeiten und verhindert Fehlinterpretationen bei der Wertermittlung. Damit ist der Mietvertrag ein wesentliches Instrument zur Sicherung nachhaltiger Immobilien-renditen.

Das Ziel

Die wertbestimmenden Vertragsparameter und -vereinbarungen werden in ihren Wirkungszusammenhängen systematisch dargestellt
Die Seminarteilnehmer erfahren, wie an den Stellschrauben des Mietvertrages im Sinne der Wertsicherung und -erhöhung sowie der Risikoverteilung unter Einhaltung der gesetzlichen Regelungen gedreht werden kann.

Die Methode

Das Fachseminar folgt dem Prinzip der Fallstudienmethode. Dabei machen die Seminarleiter anhand von Fallbeispielen die Wirkungszusammehänge zwischen Mietvertragsregelungen und Marktwert sichtbar. 
Das Herausarbeiten und Beantworten der wesentlichen Fragestellungen erfolgt im Dialog. Die Fragen bilden den „roten Faden“ für das Umsetzen in der eigenen Praxis.

Die Teilnehmer

– Verantwortliche für Vermietung in Immobilienunternehmen
– Makler für Wohn- und Gewerbeimmobilien
– Sachverständige für Immobilienbewertung

Der Inhalt

Folgende Fragenkomplexe werden im Seminar behandelt:

  1. Was sind die bewertungsrelevanten Bestandteile von Wohn- und Gewerbemietverträgen und ihre gesetzliche Grundlage?
  2. Welche Arten der Miete sind marktüblich und was unterscheidet sie in rechtlicher Hinsicht?
  3. Welche Erhöhungsmöglichkeiten sind gesetzlich geregelt?
  4. Welche Marktwertveränderungen ergeben verschiedene Erhöhungsszenarien?
  5. Was sind die aktuellen Regelungen für die Mietflächenermittlung und Nebenkostenumlage und wie beeinflussen sie den Marktwert?
  6. Welche Risiken stecken in der Betreiberverantwortung und wie werden sie eingepreist?
  7. Welche Sicherungsrechte an Mietverträgen gibt es und wie werden sie bewertet?
  8. Welchen Werteinfluss haben Incentives?
  9. Welche Risiken stecken in den gesetzlichen Kündigungsrechten?
  10. Wie ermittelt sich die Kostenmiete?
  11. Beispiele für werthaltige und liquiditätsorientierte Bewertungen mittels Cash-Flow-Darstellungen

Der Seminarleiter (Immobilienbewertung)

Dr. rer. pol. Horst Grade MSc, Belzig
Herr Dr. Grade, Jahrgang 1944, ist seit 15 Jahren in der Immobilienbranche tätig und besitzt umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Vermietung, Hausverwaltung und Bewertung. Er ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Mieten und Pachten.
Herr Dr. Grade berät kommunale Wohnungsgesellschaften bei der bilanziellen Bewertung ihres Immobilienvermögens und der Kennzahlen-Bildung für die Bestandsoptimierung.

Die Seminarleiterin (Mietrecht)

Rechtsanwältin Beate Heilmann, Berlin
Frau Heilmann, Jahrgang 1964, ist seit 1993 Rechtsanwältin und Partnerin in der Kanzlei Heilmann & Kühnlein. Ihre Arbeitsbereiche sind vor allem Mietrecht, Grundstücksrecht, Immobilienvertragsrecht und WEG-Recht.
Frau Heilmann ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaften Mietrecht und Baurecht im Deutschen Anwaltverein und seit mehreren Jahren als Dozentin in der Aus- und Fortbildung von Rechtsanwälten und Akteuren der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft tätig.

Abschluss

Teilnahmebescheinigung

Termin

Dienstag, 09. Dezember 2019 von 09:30 bis 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

RAMADA Hotel Dresden, Wilhelm-Franke-Straße 90, 01219 Dresden

Teilnahmeentgelt

270 € zzgl. 19% Mehrwertsteuer, inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und
Pausenversorgung

Schreiben Sie einen Kommentar